Pfeil Pfeil Pfeil
Johann Evangelist Breitwieser
(1830-1911)
Elisabeth Wimroither
(1832-1914)
Matthäus Horninger
(1833-1910)
Aloisia (Aloysia) Fischtaler
(1834-1892)
Franz Breitwieser
(1864-1942)
Maria Horninger
(1861-1945)

Franz Xaverius Breitwieser
(1895-1974)

 

Familienverbindungen

Ehepartner/Kinder:
Maria Anzengruber

Franz Xaverius Breitwieser

  • Geboren: 07 Nov. 1895, Roitham13, Pfarre Meggenhofen um 09.00 2
  • Ehe: Maria Anzengruber am 13 Mai 1924 in Pfarrkirche Taufkirchen/Tr. 1
  • Gestorben: 18 Okt. 1974, Stadlberg 3, Gem. Tollet im Alter von 78 Jahren 3

Aufzählungszeichen   seine Todesursache war Allgemeine Gefäßsklerose, Myocarddiopathia sclerotica.3

Bild

Aufzählungszeichen  Allgemeine Notizen:

* Adressen:
- 1: Roitham 13 (Lukas), Pf. Meggenhofen (bis 12-1903)
- 2: Stadlberg 3, A-4715 Taufkirchen/Tr.

* Sonstiges:

° Haus in Roitham wurde verkauft, und Haus in Stadlberg um 16.000 Kr. gekauft (Kaufvertrag Nr. 208/4 v. 14-01-1904, Grundbuch eingetragen: 16-03-1904), da dieses größer, war Kaufpreis durch bereits bestehende Verwandtschaft mit Elisabeth Mair (Horninger/Zauner) geringfügig reduziert!

° Eintragungen im 'neuen' Grundbuch (bei Bezirksgericht Grieskirchen):

- 'Lukas Güttl, Roitham 13':
Katastralgemeinde: Meggenhofen, Gerichtsbezirk: Grieskirchen, Grundbucheinlagezahl: 106, Gst-Nr. 448/1:
Blatt B, Eintragung 4: Zl. 3926 pers. 4. Okt. 1894, 30/8/1893 GZ 6034 und Trauung ... v. 18/10/1893:
Blatt B, Eintragung 5: Präs. 16/3/1904 TB Nr. 207, Kaufvertrag vom 12/01/1904 für Josef und Katharina Pfarrwallner, Eigentum je Hälfte

- 'Bauspeckmair, Nr. 3 Stadlberg':
Katastralgemeinde: Tollet Gerichtsbezirk: Grieskirchen Einlagezahl 78 (Bd. 1, S 646-657) Gst-Nr. 0.67 Zl. 2546 v. 12/8/1874 (Gr. Hs 242)

° Kriegsdienst:

- I. Weltkrieg:

Die Musterung erfolgte am 17-02-1915 in Grieskirchen. Er wurde bereits für den 15-03-1915 zum 'Ergänzungsbezirkskommando' nach Salzburg einberufen. Am Tag der Musterung erfolgte auch die Zuteilung zum k.u.k. Infantrie-Regiment Nr. 59 ('Erzherzog Rainer'). im Feld seit 06-05-1915 als 'Plänkler'.

Am 30-06-1916 wurde ihm die bronzene Tapferkeitsmedaille verliehen: 'Tapferes Verhalten vor dem Feinde: Haben sich in den Gefechten in der Cengiogruppe vom 31./5. bis 3./6.19916 besonders tapfer und schneidig gehalten und erscheinen daher einer sichtbaren Auszeichnung würdig.' (lt. Belohnungsantrag des k. u. k. Infantrie-Regiments Nr. 59 X. Marschbaon. 2-45 - Zu. Nr. 589-660 und XX. Korps.Kmdo.B.K.No.473 vom 30/6/1916; beides: Kriegsarchiv Wien).

Verwundet am 30-08-1916 am Civaron (?) (lt. 'Verzeichnis über verliehene Auszeichnungen (zu verwenden bei Anträgen, bezw. Verleihungen von TM., dann EVK. mit und ohne Krone) - k. u. k. Infantrie-Regiments Nr. 59 X. Feldbaon., B.res. Nr. 100, 1269680 - 1269690, Fortlaufende Nr. 1.203, in: Kriegsarchiv Wien)

Am 20-02-1917 zum 'Aufführer' bzw. 'Gef'-reiter des Ldst-Inft. (Landsturm-Infantrie-Reg.) befördert (lt. 'Verzeichnis über verliehene Auszeichnungen (zu verwenden bei Anträgen, bezw. Verleihungen von TM., dann EVK. mit und ohne Krone) - k. u. k. Infantrie-Regiments Nr. 59 X. Feldbaon., B.res. Nr. 100, 1269680 - 1269690, Fortlaufende Nr. 1.203 sowie: Stammblatt 103 und V/140, alle Daten aus in: Kriegsarchiv Wien)

Am 02-04-1917 erneute die bronzerne Tapferkeitsmadaille für die 'Aktion am 23. März 1917., Ost-Civaran' wo er sich erneut 'durch Tapferkeit hervorgetan' hat, verliehen erhalten. Beantragt wurde die 'Obr mit Spange' (auch : X./59. Poauskmdo B.Res. Nr. 100) (lt. 'Verzeichnis über verliehene Auszeichnungen (zu verwenden bei Anträgen, bezw. Verleihungen von TM., dann EVK. mit und ohne Krone) - k. u. k. Infantrie-Regiments Nr. 59 X. Feldbaon., B.res. Nr. 100, 1269680 - 1269690, Fortlaufende Nr. 1.203 sowie: Stammblatt 103 und V/140, alle Daten aus in: Kriegsarchiv Wien)

- II. Weltkrieg:

Zum Dienst im zweiten Weltkrieg wurde er im 08-1939 einberufen. Sammelstelle war Kallham. Die Verschickung erfolgte dann nach Münsingen in Deutschland. Dort hieß es nach einer zahnärztlichen Untersuchung: 'Der erweißt der Wehrmacht nicht mehr solche Dienste, die das Gebiß abzahlen würden'. So kehrte er bereits im 11-1939 wieder zurück.

Franz Xaverius Breitwieser war als einziger der Familie Mitglied der NSDAP, wie beinahe jeder Bauer in dieser Gegend ('ein Mitläufer')
* Adressen:
- 1: Roitham 13 (Lukas), Pf. Meggenhofen (bis 12-1903)
- 2: Stadlberg 3, A-4715 Taufkirchen/Tr.

* Sonstiges:

° Haus in Roitham wurde verkauft, und Haus in Stadlberg um 16.000 Kr. gekauft (Kaufvertrag Nr. 208/4 v. 14-01-1904, Grundbuch eingetragen: 16-03-1904), da dieses größer, war Kaufpreis durch bereits bestehende Verwandtschaft mit Elisabeth Mair (Horninger/Zauner) geringfügig reduziert!

° Eintragungen im 'neuen' Grundbuch (bei Bezirksgericht Grieskirchen):

- 'Lukas Güttl, Roitham 13':
Katastralgemeinde: Meggenhofen, Gerichtsbezirk: Grieskirchen, Grundbucheinlagezahl: 106, Gst-Nr. 448/1:
Blatt B, Eintragung 4: Zl. 3926 pers. 4. Okt. 1894, 30/8/1893 GZ 6034 und Trauung ... v. 18/10/1893:
Blatt B, Eintragung 5: Präs. 16/3/1904 TB Nr. 207, Kaufvertrag vom 12/01/1904 für Josef und Katharina Pfarrwallner, Eigentum je Hälfte

- 'Bauspeckmair, Nr. 3 Stadlberg':
Katastralgemeinde: Tollet Gerichtsbezirk: Grieskirchen Einlagezahl 78 (Bd. 1, S 646-657) Gst-Nr. 0.67 Zl. 2546 v. 12/8/1874 (Gr. Hs 242)

° Kriegsdienst:

- I. Weltkrieg:

Die Musterung erfolgte am 17-02-1915 in Grieskirchen. Er wurde bereits für den 15-03-1915 zum 'Ergänzungsbezirkskommando' nach Salzburg einberufen. Am Tag der Musterung erfolgte auch die Zuteilung zum k.u.k. Infantrie-Regiment Nr. 59 ('Erzherzog Rainer'). im Feld seit 06-05-1915 als 'Plänkler'.

Am 30-06-1916 wurde ihm die bronzene Tapferkeitsmedaille verliehen: 'Tapferes Verhalten vor dem Feinde: Haben sich in den Gefechten in der Cengiogruppe vom 31./5. bis 3./6.19916 besonders tapfer und schneidig gehalten und erscheinen daher einer sichtbaren Auszeichnung würdig.' (lt. Belohnungsantrag des k. u. k. Infantrie-Regiments Nr. 59 X. Marschbaon. 2-45 - Zu. Nr. 589-660 und XX. Korps.Kmdo.B.K.No.473 vom 30/6/1916; beides: Kriegsarchiv Wien).

Verwundet am 30-08-1916 am Civaron (?) (lt. 'Verzeichnis über verliehene Auszeichnungen (zu verwenden bei Anträgen, bezw. Verleihungen von TM., dann EVK. mit und ohne Krone) - k. u. k. Infantrie-Regiments Nr. 59 X. Feldbaon., B.res. Nr. 100, 1269680 - 1269690, Fortlaufende Nr. 1.203, in: Kriegsarchiv Wien)

Am 20-02-1917 zum 'Aufführer' bzw. 'Gef'-reiter des Ldst-Inft. (Landsturm-Infantrie-Reg.) befördert (lt. 'Verzeichnis über verliehene Auszeichnungen (zu verwenden bei Anträgen, bezw. Verleihungen von TM., dann EVK. mit und ohne Krone) - k. u. k. Infantrie-Regiments Nr. 59 X. Feldbaon., B.res. Nr. 100, 1269680 - 1269690, Fortlaufende Nr. 1.203 sowie: Stammblatt 103 und V/140, alle Daten aus in: Kriegsarchiv Wien)

Am 02-04-1917 erneute die bronzerne Tapferkeitsmadaille für die 'Aktion am 23. März 1917., Ost-Civaran' wo er sich erneut 'durch Tapferkeit hervorgetan' hat, verliehen erhalten. Beantragt wurde die 'Obr mit Spange' (auch : X./59. Poauskmdo B.Res. Nr. 100) (lt. 'Verzeichnis über verliehene Auszeichnungen (zu verwenden bei Anträgen, bezw. Verleihungen von TM., dann EVK. mit und ohne Krone) - k. u. k. Infantrie-Regiments Nr. 59 X. Feldbaon., B.res. Nr. 100, 1269680 - 1269690, Fortlaufende Nr. 1.203 sowie: Stammblatt 103 und V/140, alle Daten aus in: Kriegsarchiv Wien)

- II. Weltkrieg:

Zum Dienst im zweiten Weltkrieg wurde er im 08-1939 einberufen. Sammelstelle war Kallham. Die Verschickung erfolgte dann nach Münsingen in Deutschland. Dort hieß es nach einer zahnärztlichen Untersuchung: 'Der erweißt der Wehrmacht nicht mehr solche Dienste, die das Gebiß abzahlen würden'. So kehrte er bereits im 11-1939 wieder zurück.

Franz Xaverius Breitwieser war als einziger der Familie Mitglied der NSDAP, wie beinahe jeder Bauer in dieser Gegend ('ein Mitläufer')

Bild

Aufzählungszeichen  Bekannte Ereignisse in seinem Leben waren:

• Er war als Bauer und Pensionist beschäftigt.

• Erste Adresse: Roitham13, Pfarre Meggenhofen.

• Letzte Adresse: Stadlberg 3, A-4715 Taufkirchen/Tr.

• Trauzeuge 1: Eduard Linhardt, Pram. 4

• Trauzeuge 2: Josef Doppelbauer, Bauer in Pulsam am Mairgut. 4

• Er wurde am 08 Nov. 1895 in der Pfarrkirche Meggenhofen um 14.30 getauft. 2

• Er erhielt am 22 Apr. 1906 in der Pfarrkirche Pötting seine Erste Kommunion. 5

• Seine Trauerfeier war am 21 Okt. 1974 am Friedhof Taufkirchen/Tr. 6


Bild

Franz heiratete Maria Anzengruber, Tochter von Johann Anzengruber und Aloisia Hager, am 13 Mai 1924 in Pfarrkirche Taufkirchen/Tr..1 (Maria Anzengruber wurde geboren am 24 Jul. 1897 in Pötting 18 (Petermairgut) um 03:30 7 und starb am 02 Mai 1963 in Stadlberg 3, Pf. Taufkirchen/Tr., Gem. Tollet 8.) Die Ursache ihres Todes war Myocardschaden, hochgr. Coxarthrosis, Ulcera cruc.permagn..3

Aufzählungszeichen  Bekannte Ereignisse in ihrer Ehe waren:

• Anzahl der Kinder: 1 Sohn & 3 Töchter.


Bild

Quellen


1 Pfarramt Taufkirchen/Tr., Trauungsbuch VIII/58.

2 Pfarramt Meggenhofen, Taufbuch IX/51.

3 Standesamt Tollet, Totenbuch 2/1974.

4 Pfarramt Taufkirchen/Tr., Trauungsbuch VIII/58/5.

5 Gedenkurkunde des Pfarramtes Pötting.

6 Pfarramt Taufkirchen/Tr., Totenbuch VIII/60.

7 Pfarramt Pötting, Taufbuch IV/39/23.

8 Standesamt Tollet, Totenbuch 2/1963.

Bild

Inhaltsverzeichnis | Nachnamen | Namensliste | Startseite
(Table of Contents | Surnames | Name List | Home)